Wie man ein Fohlen richtig füttert

Mit der richtigen Fütterung eines Fohlens erhält dieses alle wichtigen Nährstoffe, um sich gesund zu entwickeln. Während sich in den ersten Lebenswochen die Stute um die Versorgung kümmert, ist es wichtig ab dem ca. zweiten Lebensmonat mit der Zufütterung zu beginnen, um den nun deutlich erhöhten Bedarf an Nährstoffen des rasant gewachsenen Pferdekörpers sicherzustellen. Nur so lässt sich eine Unterversorgung vermeiden, die schnell mit Entwicklungsstörungen einhergehen kann. Wie gelingt die optimale Zufütterung, was sollte man beachten und warum ist die Erstmilch sogar überlebenswichtig?

Die erste „Nahrung“ für das Fohlen

Das neugeborene Fohlen bekommt als erste und wohl wichtigste Nahrung Kolostrum, die Erstmilch der Stute. Mit ihren vielen Vitaminen, vor allem Vitamin A, und den Proteinen stellt sie die perfekte Nährstoffversorgung für das Fohlen dar. Gleichzeitig sichert sie sogar das Überleben, weshalb die Milch unerlässlich ist. Das Immunsystem eines Fohlens entwickelt sich erst nach und nach. In den ersten Lebenswochen kann es aufgrund fehlender Antikörper daher keinen eigenen Schutz aufbauen. Kolostrum führt dem Fohlen Abwehrstoffe zu, damit sich der Körper gegen schädliche Krankheitserreger wehren kann. Die Menge der Abwehrstoffe in der Erstmilch sinkt bereits nach wenigen Stunden der Geburt ab. Fohlen müssen in den ersten Stunden ausreichend Kolostralmilch aufnehmen – zur Not mit der Flasche oder vom Tierarzt mit einer Sonde zugeführt.

Die Wachstumsphase

Ein Fohlen wächst schnell. So schnell, dass es nach nur zwei Monaten das doppelt seines Geburtsgewichts wiegt. Im Schnitt gewinnt es jeden Tag rund 1 kg. Das bedingt natürlich auch, dass sich der Bedarf an Nährstoffen erhöht und es ab dem zweiten Lebensmonat Zeit für feste Nahrung wird. Sobald das Jungpferd beginnt, Weidegras und Heu zu fressen, kann mit der Zufütterung begonnen werden. Spezielles Pferdefutter kaufen Pferdehalter idealerweise bei einem Experten für die Fohlenernährung. So ist sichergestellt, dass im Aufzuchtfutter alles enthalten ist, was das Pferd für seine Weiterentwicklung benötigt und die Nahrung optimal verwerten und verdauen kann.

Warum ist das richtige Futter so wichtig?

Die Milchmenge der Stute reduziert sich nach einiger Zeit und kann somit nicht mehr den zusätzlichen Bedarf des jungen Fohlens decken. Gleichzeitig reduziert sich auch die Qualität, da nicht mehr ausreichend Nährstoffe produziert werden. Eine Alleinversorgung ist nicht mehr ausreichend und die Nährstoffversorgung muss mit dem richtigen Futter sichergestellt werden. Nur so kann der Körper des Fohlens wachsen, sich der Skelett- und Bewegungsapparat richtig ausprägen und die Hufqualität ausbilden. In einem hochwertigen Fohlenfutter sollten Proteine, essenzielle Aminosäuren, Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten sein. Vitamine stärken das Immunsystem und bauen Abwehrkräfte auf, Zink und Kupfer tragen zu einem stabilen Bewegungsapparat bei und Proteine unterstützend den Muskelaufbau. Ideal geeignet ist spezielles Aufzuchtfutter für Fohlen als mineralisiertes Kraftfutter, das proteinreich und besonders vitaminreich ist.