Warum der richtige Pferdesattel so wichtig fürs Reiten ist

Pferdereiten ist keine moderne Tätigkeit. Vielmehr weisen Quellen von vor tausenden Jahren nach, dass bereits damals das Pferd als Reittier genutzt wurde. Selbstverständlich ist das Reiten eines Pferdes heutzutage mehr Spaß und Sport als Ernst und Kriegsmittel. Dennoch wusste man auch damals schon die richtige Ausrüstung zu schätzen. Das Wichtigste hierbei stellt wohl der Pferdesattel dar. Was einst eigentlich als Taschen für den Proviant diente, entwickelte sich schnell zur Standardausrüstung des Reitens. Gerade Reiter wissen den Komfort eines Sattels zu schätzen. Doch auch für das Reittier ist das richtige Satteln von großer Bedeutung. Legt man diesem nämlich einen nicht passenden Pferdesattel an, kann es ganz schnell zu schmerzhaften Nebeneffekten kommen.

Der richtige Sattel. Was ihn so wichtig macht.

Die Wichtigkeit des Sattels beim Reiten Beim Reitsport stellt der Sattel selbstverständlich keine Pflicht dar. Nicht umsonst erfreut sich auch das sattellose Reiten, beispielsweise nur mit einem Barebackpad, an viel Zuspruch. Die andere Seite wiederum verurteilt das Sitzen auf dem umgesattelten Ross. Beide Seiten haben ihre Gründe. Während die einen meinen, dass das Reiten ganz ohne Reitsattel die Beziehung zum Pferd stärkt, meinen andere, dass durch die fehlende Verteilung des Gewichts, Schaden an der Wirbelsäule des Pferdes entstehen kann.

Die richtige Passform

Unabhängig davon, welche Meinung man vertritt, sei gesagt, dass bei Anlegen eines Sattels, die richtige Passform eine große Rolle spielt. Dabei bietet die Welt der Pferdeausrüstung alle Ausführungen. Ob mit oder ohne Baum, Damensattel, Westernsattel, Schulsattel oder was es noch alles an Formen, Arten und Materialen gibt- will man dem Pferd nicht schaden, so ist lediglich die Passforum wichtig. Denn von Natur aus ist der Pferderücken nicht für das Tragen eines Menschens gemacht. Man sollte sich also nicht von der Größe des Pferderückens täuschen lassen. Auch die Wirbelsäule des Tieres kann nur eine begrenzte Last schmerzfrei tragen. Das Satteln dient daher dazu, das Gewicht auf dem Pferderücken zu verteilen.

Was passiert wenn der Sattel nicht passt?

Ist der Pferdesattel nicht 100% auf die Anatomie des Pferdes abgestimmt, kann das die Gesundheit des Pferdes und die Qualität des Reitens maßgeblich beeinträchtigen. Passt dieser nämlich nicht, kann es dazu führen, dass das Tier in seiner Bewegung eingeschränkt ist. Ebenso kann es zu Druckstellen kommen, welche beim Pferd Schmerzen auslösen können. Der Reitsattel sollte jedoch nicht nur für das Pferd selbst genauestens passen. Immerhin erfüllt er im Reitsport zwei Aufgaben. Die eine ist selbstverständlich die Gesundheit und körperliche Fitness des Pferdes beizubehalten. Dies geschieht in dem das Reitergewicht durch den Reitsattel großflächig auf dem Pferderücken verteilt wird. Die andere Aufgabe betrifft jedoch vielmehr den Reiter selbst. Nämlich soll diesem durch das richtige Satteln, Halt beim Reiten gegeben werden. Vor allem für diverse Reitdisziplinen im Sport ist dies von Bedeutung. Wie erkennt man den richtigen Pferdesattel?

Reitsattel gibt es in allen Ausführungen, Materialen und Formen.

Je nach Reitsportart können bestimmte Sattelarten erforderlich sein, wie zum Beispiel der Renn- oder der Springsattel. Damit der Sattel bestens an die Anatomie des Pferdes angepasst ist, sind die Ausgestaltung und Ausführung des Sattelkissens, der Sattelkammer, des Sattelbaums, des Schweißblattes und des Sattelgurtes belangreich. Jedoch können bei verschiedenen Arten auch Dinge wie der Sattelbaum, siehe „baumloser Sattel“, fehlen. Ob dies nützlich oder gar erforderlich ist muss jeder Reiter für sich und sein Reittier selbst herausfinden. Um also den richtigen Pferdesattel zu finden, sollte man alle Bedenken bezüglich Preis und Mode beiseite lassen. Wichtig ist hierbei lediglich: die Art des Sattels (abhängig von der Reitsportart) und die richtige Sattellage des Pferdes herauszufinden. Am besten lässt man sich bei der Wahl für die richtige Sattelausrüstung von einem Profi beraten. Die Arbeit kann auch ein Sattler erledigen, welcher die Sattellage des Pferdes genau bestimmt und das gesattelte Tier begutachtet. Schlussendlich zählt, dass der Sattel sowohl auf Tier als auch auf Reiter ideal abgestimmt ist.