Pferd & Futter – Blog

Basiswissen Pferd – Die PAT Werte

Basiswissen rund ums Pferd sollte jeder Pferdebesitzer und –halter haben. Denn nur wer die sogenannten PAT-Werte (Vitalwerte beim Pferd) kennt kann einschätzen, ob sein Pferd Kreislaufprobleme oder Wassermangel hat, ob es krank ist und einen Tierarzt braucht.

Unter den PAT Werten versteht man die Werte für Körpertemperatur, Atemfrequenz und Puls des gesunden Pferdes in Ruhe. Da alle Werte bei Belastung, aber beispielsweise auch bei längerem Aufenthalt in der Sonne auf der Weide ansteigen können, sollte man immer mindestens 30 Minuten das Pferd im kühlen Stall in der Box stehen haben, bevor man die Werte ermittelt. Notfälle sind natürlich ausgenommen. Wobei gerade bei einem Notfall die PAT-Werte des Pferdes ohnehin jenseits von Gut und Böse sein werden, der Tierarztbesuch auch nicht fraglich ist.

Für alle Situationen außerhalb von Notfällen kann es hilfreich sein, die wichtigsten Vitalwerte beim Pferd zu kennen und vor allem auch, sie selbst ermitteln zu können.

Körpertemperatur beim Pferd und Fohlen

Körpertemperatur Fohlen 38 – 37,7 °C

Körpertemperatur erwachsenes Pferd 37,5 – 38,2 °C

Praxistipp: Fieber messen sollte man dabei nie nach einer Anstrengung oder wenn das Pferd lange in der Sonne (z. B. auf der Weide) gestanden hat. Durch die allgemeine Erwärmung des Körpers bei Bewegung und Sonneneinstrahlung werden sonst die Werte verfälscht. Für die Messung verwendet man am besten ein batteriebetriebenes Fieberthermometer, das einen Signalton abgibt, wenn die Temperaturmessung beendet wurde.

Atmung beim Pferd

Normal sind bei erwachsenen Pferden 8 – 16 Atemzüge in der Minute. Auch hier gilt es, einen zeitlichen Abstand zwischen körperlicher Betätigung oder längerem Aufenthalt in der Sonne einzuhalten, da sonst die Ergebnisse verfälscht werden können.

Die Atemzüge eines Pferdes in Ruhe zu zählen ist allerdings nicht immer ganz einfach. Pferde können zu einem gewissen Grad die Atmung bewusst steuern, also längere Phasen ohne Atmung einstreuen. Und vor allem unsichere Pferde tun dies natürlich genau dann, wenn ein oder mehrere Menschen mit besorgtem Blick um sie herum stehen.

Praxistipp: Bei der Zählung sollte man nicht nur 30 Sekunden zählen und dann den Wert verdoppeln. Besser ist es, aufgrund der genannten bewusst steuerbaren Atmung beim Pferd, wirklich die gesamte Minute zu zählen. Am besten legt man während des Zählens die Hand an die Flanken des Pferdes.

Pferde mit Atemwegserkrankungen haben oft eine deutlich erhöhte Atemfrequenz. Wenn es sich um eine chronische Problematik handelt muss man als Pferdebesitzer einschätzen können, was für dieses individuelle Pferd noch als „normal“ angesehen werden kann und ab welchem Zeitpunkt Handlungsbedarf besteht.

Pulswerte beim Pferd

In Ruhe liegt der durchschnittliche Puls beim Pferd zwischen 32 bis 42 Schlägen in der Minute. Ausreißer von minimal 24 Schlägen bis hin zu maximal 48 Schlägen können aber noch als gesund angesehen werden. Und natürlich auch hier wiederum bitte zeitlichen Abstand zu langem Sonnenaufenthalt oder Belastung einhalten.

Praxistipp: Der Puls kann an den Ganaschen oder aber an den Fesselgelenken gut per Hand gemessen werden.

Autor: pferdundfutter

Hallo Pferdefreunde, ich bin Simone von www.pferdundfutter.de und hoffe, dass ihr hier im Blog viele interessante Themen für euch findet. Ihr könnt mich auch bei Google+ erreichen unter

Kommentare sind geschlossen.